» » Animalon´s Turnier Tipps für gutes Gelingen in der Turniersaison

Animalon´s Turnier Tipps für gutes Gelingen in der Turniersaison

eingetragen in: Stall Tipps | 0

Du freust Dich, denn Du wirst mit Deinem Pferd an einem Turnier teilnehmen. Doch neben der Vorfreude kommen auch Zweifel.

Hoffentlich denke ich an alles. Was muss ich mitnehmen? Klappt das Management?

Gerade wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat, ist es vernünftig sich zeitig Gedanken zu machen. Und ja, Vorbereitung ist hier alles. Du ersparst Dir viel Stress, wenn Du Dich frühzeitig auf das Turnier einstellst. Zur Vorbeugung ist es sinnvoll, sich einen Plan zurecht zu legen.

Zur Orientierung haben wir Dir einige Tipps parat, die Dir sicher eine kleine Hilfe sein können. Ihr beide sollt "das Rampenlicht" schließlich auch genießen können.

Pferdepflege kurz vor dem Reitturnier

Selbstverständlich möchtest Du am Turniertag ein sauber gepflegtes Pferd. Klar, denn das Erscheinungsbild hat nicht selten Einfluss auf die Bewertung der Richter. Da heißt es, sein Pferdchen von der schönsten Seite zu zeigen.

Tipp 1:

Wasche Dein Pferd am besten schon 2-3 Tage vor dem Reitturnier. Warum? Weil, wenn Du es direkt davor waschen würdest der Talg abgewaschen wäre, der dem Fell seinen natürlichen Glanz verleiht. Auf dem Turnierplatz kannst Du ruhig mit etwas Fellglanzspray optisch nachhelfen. Aber Vorsicht: Nicht die Sattellage einsprühen, sonst erlebst Du samt Sattel eine herrliche Rutschpartie!

Tipp 2:

Gleiches gilt für Mähne und Schweif. Das Spray hilft Dir beim Entwirren und lässt den Schweif sichtlich locker pendeln und erstrahlen. Wenn Du einen Tag zuvor die Haare mit der Hand verliest, wird er sich am Turniertag gleich leichter kämmen lassen.

Tipp 3:

Hat Dein Turnierpferd eine sehr dicke Mähne, könntest Du sie mit einer Effilierschere ausdünnen. Möchtest Du jedoch die natürliche Haarpracht Deines Tieres erhalten, was zweifelsohne naturgetreuer ist, dann hast Du immer noch die Möglichkeit sie hübsch einzuflechten. Entscheidest Du Dich für eine eingenähte Turnierflechtung, solltest Du das am Abend zuvor schon erledigen. Das benötigt Zeit.

Tipp 4:

Besorge Dir ein Sleezy (Westernequipment). Das sehr dünne, stretchige Material schützt Kopf, Mähne, Brust und Hals vor Verschmutzung. Es gibt sogar Sleezy-Decken. Sie erleichtern Dir die Pferdepflege kurz vor dem Reitturnier.

Lederpflege fürs Turnier

Tipp 1:

Am besten reinigst und fettest Du Dein Sattelzeug schon 1-2 Tage zuvor. Am Tag des Geschehens kannst Du dann bei Bedarf mit kostengünstigen Lederpflegetüchern (Drogerie) nacharbeiten. Achte darauf, bei der Lederpflege die Sitzfläche sowie Steigbügelriemen auszusparen. Das wäre nicht gut für Deine weiße Reithose.

Tipp 2:

Alle Riemen von Sattel und Trense auf Tauglichkeit überprüfen und Steigbügel schon am Vortag auf Deine Länge einstellen. Vergiss Deine Reitstiefel nicht zu putzen! Hier sind die Tücher im Gepäck für ein schnelles Finish top.

Pferdeanhänger - der Transport muss organisiert sein!

Tipp 1:

Eine sorgfältige Überprüfung vom Pferdeanhänger ist Pflicht! Heißt, von Reifen über Lichter, Boden, Rampe und Sicherheitshaken muss alles genauestens unter die Lupe genommen werden. Check ok - dann hänge gleich ein gefülltes Heunetz zum Knabbern zurecht.

Tipp 2:

Als Turnierpferd ist Dein Schatz normalerweise verladen gewohnt. Wenn nicht, übe die Tage zuvor. Geduld, keine Strafe, viel Lob!

Wichtig: Auch beim Übungsverladen sollte immer ein Zugfahrzeug vor dem Hänger sein!

Tipp 3:

Belade frühzeitig das Auto oder die kleine Sattelkammer im Hänger. Gehe systematisch vor und hake ab.

Unsere Animalon Checkliste fürs Turnier kannst du dir unten im Beitrag runterladen!

Liebe Helfer sind das A und O

Turniertrottel klingt zwar negativ, aber ohne diese fleißigen Mädels und Jungs würde tatsächlich nichts wirklich reibungslos ablaufen. Hast Du die Möglichkeit, dass Dir Deine Reitbeteiligung, eine Freundin, Deine Familie oder nette Bekannte helfen ist das super.

Ob auf dem Abreiteplatz, bei der Pferdepflege, beim Verladen oder einfach als seelischen Beistand und zum Daumen drücken - "Turniertrottel" sind einfach Gold wert.

Mal ehrlich, es ist doch super, wenn Du Deine Prüfung nochmals durchgehen kannst, während ein anderer Dein Turnierpferd auf dem Abreiteplatz aufwärmt, oder?

Der Ablauf

Tipp 1:

Zeitplan des Turniers mehrmals lesen und für Deine Begleitung kopieren. Zwei Augen mehr sind nie verkehrt! Es kommt nicht selten vor, dass ein Start oder wichtige Informationen verbummelt werden.

Tipp 2:

Kopfnummer auf den Plan schreiben, um Verwechslungen auszuschließen. Außerdem die Zahlen gleich ins Kopfnummernschildchen richtig (Kontrolle!) einstecken und anbringen.

Gesundheitscheck vor dem Reitturnier

In unseren Augen eigentlich der wichtigste Punkt. Möchtest Du ein Reitturnier bestreiten, muss Dein vierbeiniger Partner wirklich zu 100 % fit sein! Merkst Du z. B. schon Tage zuvor, dass Dein Pferd z. B. nicht taktrein läuft, ein Bein dicker ist, es ab und an hustet oder seine Leistung nachlässt - dann bleib zuhause, lass Deinen Tierarzt ein Auge darauf werfen und gönne Deinem Tier eine kleine Trainingspause! Gehe bitte kein Risiko ein! Dein Turnierpferd soll schließlich weiterhin einsatzfähig und gesund bleiben, oder? Und zum Wohle des Tieres muss man sich selbst auch mal hinten anstellen. Das ist faires Miteinander. Horsemanship lässt grüßen!

 

Hier findest du unsere Animalon Turnier Checklisten für PFERD und REITER:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.