» » Schlundverstopfung beim Pferd – sofortige Hilfe zählt!

Schlundverstopfung beim Pferd – sofortige Hilfe zählt!

eingetragen in: Pferdekrankheiten | 0

Viele Erkrankungen erfordern eine rasche Vorgehensweise von Besitzer und Tierarzt. Die Schlundverstopfung gehört zu diesen Notfällen und Du solltest hier nicht warten.

Tatsächlich kommt dieses Leiden recht häufig vor und es ist absolut vernünftig, wenn Du Dir diesbezüglich Deine Gedanken machst. Mit gutem Vorwissen kannst Du die Pferdekrankheit einerseits sogar umgehen, andererseits ihre Symptome im Ernstfall gut erkennen, um dann schnellstmöglich die richtigen Maßnahmen einzuleiten.

Erste Hilfe kann dem Pferd dann wirklich das Leben retten!

Was genau ist eine Schlundverstopfung?

Definition: Die Speiseröhre des Tieres ist durch einen oder mehrere Fremdkörper (meist Futter) zum Teil oder sogar ganz verschlossen. Tritt also hauptsächlich bei oder kurz nach der Fütterung auf.

Woran kannst Du die Schlundverstopfung beim Pferd erkennen?

 

Typische Symptome:

 

- starkes Speicheln (teils schwallartig)

- überstreckte Hals-Kopf-Haltung (auch Streckung nach unten)

- Halsbereich zieht sich immer wieder krampfend zusammen

- Tier versucht durch Husten den Fremdkörper loszuwerden

- Rückfluss von Futterresten aus den Nüstern

- es ist möglich, dass man eine Schwellung am Hals sehen oder ertasten kann

- erhöhte oder schwere Atmung

- verschwitztes Fell

- Unruhe oder Nervosität

- evtl. Scharren

- das Pferd kann Panik bekommen

Je nachdem wo genau die Blockade in der Speiseröhre ist, treten die ersten Anzeichen von Symptomen auf. Bei einer Anschoppung kurz vor dem Magen, frisst das Tier noch weiter bis die Röhre mit Futter voll ist. Erst dann reagiert es mit starkem Speichelfluss.

Ist die Blockierung oberhalb im Hals, zeigt sich die Symptomatik nach kürzester Zeit.

Welche Ursachen hat eine Schlundverstopfung beim Pferd?

Als häufigste Ursache dieser Pferdekrankheit wird zum einen hastig gefressenes Futter genannt. Gerade Kraftfutter (pelletiert), Brot, klein geschnittene Äpfel, Möhren und Rote Beete und sogar kleine Äpfel (ganz) werden meist gierig verschlungen. Noch deutlicher, wenn beispielsweise Artgenossen in nächster Nähe sind. Futterneid spielt nicht selten eine Rolle oder unsachgemäßes Füttern von Passanten über den Zaun hinweg.

Des Weiteren ist die falsche Aufnahme der Futtermittel ein großes Thema. Werden Heucobs und Rübenschnitzel nicht sorgfältig eingeweicht vor der Fütterung, kann das schnell böse Folgen haben. Vorsicht also bei klebenden, mehligen oder gepressten Futtermitteln! Viele quellen enorm und sind eine große Gefahr für den Vierbeiner. Auch kurzhalmiges Heu ist nicht optimal und kann Probleme bereiten.

Tatsächlich gibt es noch Pferde, die leider krankhaft bedingt eine Verstopfung der Speiseröhre bekommen können. Dahinter versteckt sich dann eine Verengung des Schlundes oder eine sogenannte Ausstülpung (erkennbar z. B. bei einer Spiegelung des Magens in der Pferdeklinik).

Ebenso kann eine Zahnproblematik (z. B. im Zahnwechsel oder im Alter) eine Schlundverstopfung beim Pferd begünstigen.

Was kann ich als Besitzer tun?

 

Bemerkst Du eine Schlundverstopfung beim Pferd, zählt Deine Erste Hilfe - Verständige sofort Deinen Tierarzt oder die nahe Pferdeklinik!

Denn: Wird nicht zeitnah behandelt, können Verletzungen in der Speiseröhre die Folge sein. Die Reizung im Inneren ist enorm. Außerdem können Speichel oder Nahrung in die Atemwege gelangen, was eine schwerwiegende Lungenentzündung nach sich ziehen kann. Nicht schön, wenn eine Pferdekrankheit die Andere ablöst. Daher muss die Erste Hilfe beim Pferd sofort erfolgen!

Wichtig: Futter und Wasser darf Dein Pferd nun nicht mehr aufnehmen!

Lässt es Dein Tier zu, kannst Du versuchen durch Abwärtsmassieren des Schlundes (nicht in Richtung Maul!) die Verstopfung zu lösen. Nach Möglichkeit seinen Kopf nach unten strecken. Bewege das Tier nicht unnötig und stecke dem Pferd keine Finger ins Maul (Pferde können nicht Erbrechen!)

Reagiert es sehr nervös oder gar panisch, dann bringe Dich nicht in Gefahr! Warte lieber bis zum Eintreffen des Tierarztes! Dieser hat die nötigen Beruhigungsmittel gleich zur Hand.

Was macht der Tierarzt oder die Pferdeklinik?

Trifft der Veterinär ein, wird seine Erste Hilfe sogleich ein beruhigendes, krampflösendes Mittel sein, dass er dem Tier verabreicht. Die Muskulatur kann sich nun entspannen. Leichtere Schlundverstopfungen lösen sich bereits. Ist das nicht der Fall, wird mit einer Spülung mit Wasser nachgeholfen. Hierbei kommt die Nasenschlundsonde zum Einsatz. Diese wird bis an die Stelle des Futterbrockens vorgeschoben, um schnellstmöglich eine Befreiung von selbigen zu erreichen.

Nachsorge bei Schlundverstopfung

Konnte Eure Erste Hilfe dem Pferd rasch helfen, gilt es die gereizte bis verletzte Speiseröhre zu entlasten. Meist wird anfangs nur Wasser angeboten und sich langsam über ein paar Tage mit breiiger Kost (Mash) wieder an eine normale Fütterung herangetastet. Je nach Schweregrad der inneren Verletzung kommen zusätzlich schmerzlindernde Medikamente zum Einsatz.

Um sicherzustellen, dass es nicht an Zahnproblemen gelegen hat, wird empfohlen die Zähne zügig kontrollieren zu lassen. Außerdem ist es sinnvoll, die nächsten Tage immer wieder im Ruhezustand die Temperatur Deines Pferdes zu überprüfen (Normaltemperatur 37,3 - 38,4 Grad). So kann eine erneute Pferdekrankheit (Lungenentzündung) schnell entdeckt und gleich behandelt werden.

Vorbeugende Maßnahmen gegen die Schlundverstopfung beim Pferd:

 

- keine unaufgelösten, trockenen Rübenschnitzel, Weizenkleie oder Heucobs verfüttern. Immer gut einweichen!

- Äpfel, Möhren etc. nicht zerkleinern, aber auch kleine Äpfel nicht am Stück verfüttern

- bei Futterneid Tiere während der Fütterung trennen

- regelmäßige Zahnkontrollen

- bei zu hastigem Fressen große Steine in den Trog legen, Heunetze anbieten

- die Weiden mit einem Schild "Bitte nicht füttern!" ausstatten

Wenn du dir diese Tipps etwas zu Herzen nimmst, kann man das Risiko einer Schlundverstopfung beim Pferd schon weitest gehend minimieren.

Bleibt fit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.