» » Pferdedecken

Pferdedecken

eingetragen in: Sonstiges | 0

Pferdedecke JA oder NEIN?

Früher oder später stellt sich sicher jeder Pferdehalter diese Frage – muss mein Pferd eine Decke tragen und wenn ja welche Decke ist für mein Pferd/Pony die richtige?

Bei der Wahl der richtigen Pferdedecke spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Die Decke muss für die vorherrschenden Temperaturen angemessen und an die Lebensbedingungen des Pferdes/Ponys angepasst sein. Außerdem hat ein nicht geschorenes Pferd einen anderen Bedarf als ein geschorenes Pferd. Wie warm, kalt oder windig es in der Box ist, spielt bei der Wahl der Pferdedecke ebenfalls eine entscheidende Rolle.

Auf dem Markt gibt es eine enorme Auswahl an unterschiedlichen Pferdedecken. Hier den Überblick zu behalten bzw. sich für die „richtige“ Decke zu entscheiden ist alles andere als einfach. In unserem Blogbeitrag erfährst du mehr zum Thema Pferdedecken.

 

 

 

Welche Pferdedecken gibt es und wozu werden sie benutzt?

Winterdecken
  • schützen das Pferd im Winter vor Kälte und Frost
  • festes reißfestes Obermaterial, welches wind- und wasserdicht ist
  • Innenfutter der Decken gibt es in verschiedenen Grammzahlen
  • lindert Rückenprobleme, Gelenkschmerzen und Muskelverspannungen

 

Stalldecken
  • universell einsetzbar
  • wärmen & schützen vor Schmutz
  • Innenfutter der Decken gibt es in verschiedenen Grammzahlen
  • nicht feuchtigkeitsabweisend, nicht regendicht – daher nicht für den Außenbereich geeignet

 

Regendecken
  • schützen das Pferd vor Regen
  • halten das Pferd dank weichem Innenfutter auch warm
  • besonders leicht, wasser- und winddicht
  • Regendecken sind für den Offenstall, Paddock oder die Weide gedacht

 

Abschwitzdecken
  • können vielseitig eingesetzt werden (Turnier, Hängerfahrt u. s. w.)
  • wird in den kalten Wintermonaten gerne zum „Warmreiten“ des Pferdes aufgezogen
  • nach der Arbeit, wenn das Pferd geschwitzt ist, hilft die Decke den Schweiß aufzunehmen und leitet diesen an die Oberfläche der Decke weiter
  • sorgt gleichzeitig für das Wohlbefinden des Pferdes

 

Führanlagendecken
  • durch die spezielle Form schützt sie den Rücken des Pferdes vor Nässe und Wind in der Führanlage, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken
  • beugt Muskelverspannungen vor
  • eignet sich ebenfalls im Winter bei der Arbeit an der Longe, auf dem Laufband oder bei einem Spaziergang
Fliegendecken
  • hält Fliegen, Mücken, Bremsen und anderen Insekten durch die engmaschige Verarbeitung vom Pferd fern
  • schützen vor UV-Licht
  • atmungsaktiv und schnell trocknend
  • sollten sehr leicht und luftig sein, damit das Pferd nicht stark schwitzt
  • gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen mit Halsteil, mit Bauchlatz, Kreuzgurten u. v. m.
  • gibt es für die Koppel, den Stall, den Auslauf, aber auch für den Ausritt (mit extra Sattelausschnitt)

 

Transportdecken
  • schützte das Pferd beim Transport im Hänger vor Zugluft und Kälte
  • durch den Stress einer Fahrt im Hänger geraten viele Pferde schnell ins Schwitzen, daher sollte die Transportdecke eine Abschwitzfunktion besitzen

 

Ekzemerdecken
  • meist aus hoch atmungsaktiven Polyesterstoff
  • ähnlich wie die Fliegendecke aber mit noch mehr Schutz (sehr engmaschig)
  • Ekzemerdecke hat meist einen Bauchlatz, einen großen Schweiflatz sowie ein Halsteil
  • möglichst heller Farbton der Ekzemerdecke sorgt für einen optimierten Tragekomfort bei besonders starker Sonneneinstrahlung

 

Nieren- und Ausreitdecken
  • halten Nieren und Rücken wärm
  • eignen sich besonders für Ausritte
  • üblicherweise mit Sattelausschnitt
  • gibt es ebenfalls auch als wasserdichte Variante

 

 

 

Welche Größe braucht mein Pferd/Pony? - Die optimale Pferdedecken Größen ermitteln

Die richtige Pferdedecken Größe ermitteln und somit eine perfekt passende Pferdedecke ist für das Wohlergehen des Pferdes sehr wichtig! Bei der Größenermittlung sollte man auf keinen Fall Kompromisse eingehen, denn eine unpassende Pferdedecke kann unter anderem Scheuerstellen, Haarbruch und im schlimmsten Fall auch Nervenentzündungen verursachen.

Von Vorteil ist es, wenn man sich an einer bereits vorhandenen Pferdedecke orientieren kann, eine Garantie ist dies aber leider auch nicht. ☹

Die Pferdedecken Größe bemisst sich u. a. nach der gemessenen Rückenlänge des Pferdes. (VORSICHT: die Größen können trotzdem noch von Hersteller zu Hersteller und auch sogar von Modell zu Modell variieren) Um die Rückenlänge des Pferdes/Ponys auszumessen, legt man hierfür einfach ein Maßband VOR dem Widerrist an und vermisst den Rückenverlauf des Pferdes/Ponys bis zur Schweifrübe, genauer gesagt bis zum Schweifansatz. Aber Achtung: dies ist noch nicht die endgültige Pferdedecken Größe!

Maßgebend ist hier NICHT nur die gemessene Rückenlänge, sondern auch der Gesamtschnitt der Pferdedecke im Brustbereich, Halsbereich, Schulterbereich u. s. w.

Schlussendlich muss man, um die perfekte Decke zu finden einfach oftmals mehrere Decken „anprobieren“ denn die Rückenlänge gibt nur einen ungefähren Anhaltspunkt zur Passform der Decke.

 

Unser Pferdedeckenpflege-Tipp:  

Probiert doch einmal unsere Animalon Wurzelbürste und unsere Naturborsten Hufbürste für die Deckenreinigung zwischendurch aus. Mit Ihnen bekommt man fiese Mistflecken, Sand- und Matschflecken super von den Decken abgebürstet.

Neue Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.