» » Gnadenhof Pferde

Gnadenhof Pferde

eingetragen in: Reitsport-Themen | 0

Wir werden alle älter. Und so verwundert es nicht, dass auch Pferde und Ponys davon nicht verschont bleiben. Doch während Menschen, wenn sie alt und gebrechlich und nicht mehr voll einsatzfähig sind, von ihrer Rente profitieren können (wir hoffen doch alle, dass das der Fall sein wird), können ältere Pferde schnell zu einer finanziellen Belastung für den Pferdehalter werden. Denn sie haben durch ihre Arbeit nicht in die Rentenkasse eingezahlt und müssen darauf hoffen, dass ihr Mensch in irgendeiner Weise vorgesorgt hat und auch bereit ist, Geld für die Pflege eines alten Pferdes auszugeben.

Ein altes Pferd ist arbeits- und kostenintensiv und vor allem ist es irgendwann nur noch bedingt oder gar nicht mehr reitbar. Aber vielleicht möchte der Pferdebesitzer das Reiten nicht aufgeben und ein zweites Pferd zu ernähren ist finanziell nicht möglich. Nun stellt sich die Frage: wohin mit dem alten Tier? Aus dem ehemals treuen Freund eines der vielen Schlachtpferde machen? Gibt es Pferde im Tierheim? Oder ist ein Gnadenhof der richtige Ansprechpartner?

Natürlich gibt es Pferde im Tierheim, es gibt sogar eine Pferdeklappe, in der in Not geratene Pferdebesitzer ihre Tiere anonym abgeben können. Da ein Pferd nicht in eine Klappe passt, besteht die Pferdeklappe aus einer Koppel, auf die das Pferd gestellt werden kann. Der Pferdebesitzer muss nur noch die Papiere in den dafür bereitgestellten Kasten werfen und muss sich nicht um die Pferdevermittlung kümmern.

Die Unterbringung des alten Pferdes auf einem Gnadenhof ist oft die beste Lösung für ein reines Gewissen. Nun, auch für einen Gnadenhof für Pferde ist es teurer, ein altes und eventuell auch krankes Pferd zu pflegen und zu versorgen als ein junges und gesundes ihrer Tierschutz Pferde. Aus diesem Grund verlangen auch Gnadenhöfe einen Pensionspreis für die Unterbringung eines alten Pferdes.

Allerdings sind die Betreiber von Gnadenhöfen meist mit den Bedürfnissen von älteren Pferden vertraut und ermöglichen den Rentnern eine Gruppenhaltung mit viel Auslauf und eine umfangreiche Pflege, sodass die Unterbringung des älteren Vierbeiners auf dem Gnadenhof für Pferde Sinn macht. Es ist notwendig, sich im Vorfeld die Haltungsbedingungen auf dem Gnadenhof anzuschauen, um entscheiden zu können, ob die Betreiber seriös handeln und der Pferderentner hier gut aufgehoben sein wird.

Gnadenhöfe für Pferde versorgen meist jedoch nicht ausschließlich zahlende Rentner, sondern kaufen auch Pferde aus schlechter Haltung oder Schlachtpferde auf, um diesen Pferden und Ponys ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Auch das ist kostspielig und so sind die Höfe auf Spenden angewiesen. Für viele Gnadenhöfe steht die Pferdevermittlung im Vordergrund, denn ist erst einmal eines der Tierschutz Pferde erfolgreich vermittelt worden, so gibt das den Betreibern von Gnadenhöfen die Chance, noch mehr Pferde und Ponys aufzunehmen und zu retten.

Denn das ist die Passion, für die Gnadenhof Betreiber meist leben. Für die Pferde, die nicht mehr aufgenommen werden können, versuchen Gnadenhöfe oft, zumindest bei der Pferdevermittlung zu helfen, indem sie ihre Internetpräsenz zur Verfügung stellen. So erhält das ein oder andere der Gnadenhof Pferde die Chance, noch schöne Lebensjahre mit einem neuen Menschen zu verbringen.

Du könntest dir vorstellen, dieser neue Mensch zu sein und eines dieser Gnadenhof Pferde aufzunehmen oder einem der Schlachtpferde ein zweites Leben zu geben? Klein Problem, das Internet bietet dir die Möglichkeit, dich nach seriösen Gnadenhöfen und Tierheimen zu erkundigen. Auch die Pferdeklappe vermittelt Pferde weiter, die aus diversen Gründen nicht mehr bei ihren ehemaligen Besitzern bleiben konnten. Viele der Gnadenhof Pferde sind dankbare Vierbeiner, die dein Leben bereichern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.